Bürgerbeteiligung

Ausgangslage | Drei Beobachtungen

1) Gerade in Zeiten der Globalisierung sind unsere Kommunen, die Städte und Gemeinden, die wichtigste politische und gesellschaftliche Ebene. Hier vor Ort erleben Bürgerinnen und Bürger den Staat zum Anfassen: Hier werden politische und planerische Entscheidungen unmittelbar sichtbar und wirksam.
2) Dabei melden sich Bürgerinnen und Bewohner selbstbewusst mit Ihren Vorstellungen, Forderungen und Kritik zu Wort. Die Proteste gegen das Projekt Stuttgart 21 sind da nur ein extremes Beispiel.
3) Indes stehen Städte und Kommunen vor völlig neuen und sich rasant veränderten Herausforderungen. Auf viele globale Veränderungen sowie auf den Umgang mit Bürgerbeteiligung sind die Kommunen mit ihren Verwaltungen und Organisationsstrukturen nur unzureichend vorbereitet.

In dieser Situation wird externe Beratung wirksam
sie bringt „frischen Wind“ bzw. einen unverstellten Blick von außen auf Ihre Planungen und Projekte
sie sorgt für eine unabhängige Moderation sachbezogener Bürgerbeteiligung
sie liefert gezielte Methodenkompetenz, die in der Kommunalverwaltung (noch) nicht vorhanden ist.

 

Weiterlesen zum Thema Online-Beteiligung